Aktuelles aus dem Portal "Galeria Vital"

  • Die Abrechnung Individueller Gesundheitsleistungen (IGeL) gibt immer wieder Anlass zu Auseinandersetzungen mit Patienten oder privaten Kostenträgern, die bis vor den Kadi gehen. Hier kommt es auf Details an - und Finger weg von Pauschalen!

    18.02.2019
    mehr »
  • BERLIN. Die Barmer und die Sarah Wiener Stiftung ziehen ein positives Zwischenfazit ihrer Kampagne „Ich kann kochen“. Kinder werden zum Kochen angeleitete und über gesunde Ernährung informiert. Dazu werden Mitarbeiter in Kitas, Horten und Schulen zu „Genussbotschaftern“ ausbildet.

    07.02.2019
    mehr »
  • Die TK plant, immer mehr Kliniken und Ärzte an ihre E-Gesundheitsakte TK Safe anzudocken. Das Interesse der Patienten sei groß, die parallele Entwicklung anderer elektronischer Patientenakten wird begrüßt.

    07.02.2019
    mehr »
  • Um sich als Praxischef zu entlasten, heißt es, konsequent alle Aufgaben zu delegieren, die delegierbar sind. Bei bestimmten bürokratischen Anforderungen sollten durchaus auch die Patienten mit Hausaufgaben betraut werden.

    05.02.2019
    mehr »
  • BERLIN. Der Bundesrechnungshof moniert ein zu schleppendes Tempo bei der digitalen Vernetzung des Gesundheitswesens. Er dringt auf ein stärkeres Eingreifen der Politik. 15 Jahre nach Beginn des Projektes einer Datenautobahn sei nur ein Teil der Praxen angeschlossen, heißt es in einem Bericht für den Bundestag, der der dpa vorliegt. Demnach habe die elektronische Gesundheitskarte bislang „keinen konkreten Mehrwert für Leistungserbringer und Versicherte, da Online-Anwendungen noch nicht etabliert sind“.

    25.01.2019
    mehr »
  • Wie mache ich für alle an der Behandlung beteiligten Ärzte und für Patienten alle relevanten Daten verfügbar? Eine Antwort auf diese Frage haben die Kardiologen gefunden – mit einer eigenen App fürs Smartphone aus Ärztehand.

    Von Hauke Gerlof

    NEU-ISENBURG. Elektronische Patienten- und Gesundheitsakten werden derzeit an vielen Stellen entwickelt: von Krankenkassen, IT-Unternehmen, Forschungsinstituten und von speziellen Dienstleistern. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer von Ärzten aus der täglichen Versorgungsrealität heraus entwickelten Lösung, die speziell auf die Bedürfnisse einer Fachgruppe ausgerichtet ist und gleichzeitig Patienten wie andere Arztgruppen mit einbezieht?

    25.01.2019
    mehr »
  • Kassenhonorar für neue Dienstleistungen – dieser lang gehegte Wunsch der Apothekerschaft scheint jetzt in greifbare Nähe gerückt.

    Von Christoph Winnat

    BERLIN. Seit Jahren schon fordern die Apotheker, mehr Service im Rahmen der gesetzlichen Kostenerstattung bieten zu dürfen, als nur Medikamentenpackungen aus dem Schrank zu ziehen und Rezepte einzulösen. Anlässlich der aktuellen Gesetzgebungspläne zur Neuordnung der Preisbindung für verschreibungspflichtige Arzneimittel stehen die Chancen gut für die Branche, mit ihren Wünschen in Berlin durchzudringen.

    23.01.2019
    mehr »
  • Wir wünschen eine Frohe Weihnacht und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

    21.12.2018
    mehr »
  • Die Vorgaben der gematik zur E-Patientenakte (ePA) stehen. Für Hersteller ist damit der Startschuss zur ePA in Stufe 1.0 erfolgt. Bis 2021 sollen die Akten fertig sein.

    BERLIN. Die gematik hat die Vorgaben zur E-Patientenakte innerhalb der gesetzlichen Frist bis Jahresende 2018 publiziert. Sie sollen gewährleisten, dass alle Komponenten und Dienste die Anforderungen an Funktionalität, Interoperabilität und Sicherheit erfüllen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der gematik hervor.

    20.12.2018
    mehr »
  • Wer hat in Zukunft die Hoheit über die Patientendaten, wenn es um deren elektronische Sicherung geht? Am besten der Patient, sagen Initiatoren der „DataBox“ aus dem DKFZ in Heidelberg – und beleben mit ihrem Projekt die Diskussion über E-Akten.

    Von Hauke Gerlof

    HEIDELBERG. Nicht nur die Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen bringen derzeit Dynamik in die Entwicklung elektronischer Gesundheits- und Patientenakten. Auch in der Spitzenforschung tut sich einiges. In diesen Wochen bekommen die ersten Testpatienten Zugriff auf ihre DataBox, eine patientenzentrierte Gesundheitsplattform, die in einer ersten Anwendung zunächst für rund 4000 Lungenkrebspatienten genutzt werden soll. Sie werden innerhalb des nationalen Netzwerks Genomische Medizin (nNGM) behandelt.

    20.12.2018
    mehr »