Aktuelles aus dem Portal "Galeria Vital"

  • MÜNCHEN. Ärzte nutzen Online-Systeme für das Terminmanagement vorrangig deshalb, weil sie sich Wettbewerbsvorteile und eine verbesserte Praxisorganisation davon versprechen. Das ist Ergebnis einer aktuellen Online-Umfrage des Arztempfehlungsportals Jameda unter deren als Arzt registrierten Anwendern (1346 Teilnehmer). Demnach biete fast jeder dritte Mediziner (31 Prozent) Online-Terminbuchungen an.

    01.09.2017
    mehr »
  • Der Anteil der Kasseneinnahmen in Praxen hat von 2011 bis 2015 wieder zugenommen. Bei den Umsätzen gibt es moderate Steigerungen, beim Reinertrag schneiden insbesondere Allgemeinärzte bemerkenswert ab. Das zeigen aktuelle Zahlen.

    Von Hauke Gerlof

    16.08.2017
    mehr »
  • Schlechte Nachrichten für Bundeskanzlerin Angela Merkel: Knapp 100 Milliarden Euro kosten Diabetes und Adipositas jedes Jahr, heißt es in einem offenen Brief von Ärzten und Verbraucherschützern. Doch was tun?

    Von Anno Fricke

    BERLIN. Bei der Entwicklung einer Strategie gegen die Volkskrankheit Diabetes hinkt Deutschland hinterher 20 von 28 Ländern in der Europäischen Union haben bereits Nationale Diabetespläne oder -strategien verabschiedet, zuletzt Österreich im April 2017. Jetzt sollen die Ärzte ihre Stimme erheben.

    25.07.2017
    mehr »
  • Wir freuen uns dass es endlich geschafft ist. Nach Jahren der Entwicklung haben wir die ersten beiden Apotheken als Kommunikations – Center Gesundheit in Krefeld eingerichtet und online freigeschaltet. Damit haben wir eines unserer wesentlichen Ziele erreicht. Die Apotheken sind die erste Anlaufstelle für die Menschen wenn aktuell ein Wiederholungsrezept, eine Überweisung oder auch ein Arzttermin benötigt wird. Auch die Vitaldaten, die heute in der modernen Apotheke gemessen werden können, bei Notwendigkeit, direkt zu Hausarzt übertragen werden. Aber lesen Sie selbst..

    21.07.2017
    mehr »
  • MAINZ. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Rheinland-Pfalz fordert, die sprechende Medizin zu stärken, indem Ärzte durch Bürokratieabbau und Digitalisierung entlastet werden. Das Berufsbild habe sich gewandelt, heißt es in einer Mitteilung der Kasse: "Die Ärzte sind nicht mehr allein Therapeuten, sie sind zunehmend Koordinatoren der Behandlung ihrer Patienten und steuern diese auf ihrem Weg durch die Versorgungslandschaft."

    18.07.2017
    mehr »
  • Ob bei der Kommunikation über Sektorgrenzen hinweg oder mit anderen Praxen: Die meisten Arztbriefe laufen nach wie vor übers Fax. Die Telematikinfrastruktur könnte hier tatsächlich eine sicherere Alternative bieten.

    14.07.2017
    mehr »
  • BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat bei der Eröffnung des Hauptstadtkongresses am Dienstag in Berlin eine bessere Vernetzung der Versorger als eine zentrale Herausforderung der Zukunft angemahnt. "Es geht darum Mannschaften zu bilden", sagte er. Dies gelte zum Beispiel für die Palliativversorgung, in der nur ein Team in der Lage sei, die Versorgung nicht auf eine einzige medizinische Leistung zu reduzieren, sondern die gesamte Lebenssituation des Patienten in den Fokus zu rücken.

    21.06.2017
    mehr »
  • Ohne Telemedizin wird in ländlichen Regionen künftig keine Betreuung von Diabetes-Patienten auskommen.

    BERLIN. Ihr Augenmerk werden Diabetesberater in Zukunft nicht nur auf die herkömmliche Schulung von Diabetespatienten richten. Auch den Umgang mit den neuen digitalen Techniken wie Diabetes-Apps werden sie vermitteln müssen. Bei der Nutzung digitaler Anwendungen benötigten Patienten ebenso wie bei der Handhabung von Pens und Blutzuckermessgeräten Beratung und Schulungen, sagte Nicola Haller, Vorsitzende des Verbands der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD), bei einer Pressekonferenz in Berlin.

    19.06.2017
    mehr »
  • Der politische Vorstoß der Apothekerverbände für mehr Präventionsangebote in den Offizinen treibt die Freie Ärzteschaft auf die Barrikaden.

    BERLIN/ESSEN. Pünktlich zum Tag der Apotheke am 7. Juni forderte die ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände die Einbindung der Offizine in die Prävention – und die "gerechte Honorierung der Apotheken für Präventionsangebote". Zwar sehe der Großteil der Menschen in Deutschland sich selbst bei guter Gesundheit, wie aus einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung der ABDA hervorgeht (wir berichteten), die Apotheker sehen dennoch Präventionsbedarf – zum Beispiel in den Offizinen.

    09.06.2017
    mehr »
  • BERLIN. Ob Videosprechstunde oder Gesundheits-App: 36 Prozent der Ärzte glaube, dass Health-Start-ups mit ihren digitalen Versorgungsangeboten zur Verbesserung des Gesundheitswesens beitragen können. Knapp über ein Fünftel kennt sogar solche Health-Start-ups. Das zeigt eine Umfrage, die der Digitalverband Bitkom zusammen mit dem Hartmannbund unter 477 Ärzten aus Klinik und Praxis durchgeführt hat

    08.06.2017
    mehr »