Aktuelles aus dem Portal "Galeria Vital"

  • Die Digitalisierung ist eines der großen Themen in der aktuellen politischen Diskussion. Auch der diesjährige Ärztetag in Freiburg beschäftigt sich mit dem Thema. "Wir wollen Interesse für das Thema wecken und zugleich den Handlungsspielraum für KVen und Kammern abstecken", sagt Professor Frank Ulrich Montgomery.

    Von Wolfgang van den Bergh

    11.05.2017
    mehr »
  • HAMBURG. Jeder zweite Deutsche ist der Ansicht, dass Smartphone und Co den Austausch mit ihrem Arzt einfacher machen. Das ist Ergebnis einer am Freitag veröffentlichten Forsa-Studie im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK).

    08.05.2017
    mehr »
  • BERLIN. Die Refinanzierung für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur (TI) steht: Für die einmalige Anschaffung des Konnektors erhalten Ärzte einen Erstattungsbetrag von 2620 Euro. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) nach Einschaltung des Bundesschiedsamtes geeinigt.

    04.05.2017
    mehr »
  • Mit dem Antikorruptionsgesetz fällt längst nicht jede Kooperation unter Generalverdacht. Wo sich gerade für junge Mediziner nach wie vor Chancen in der Zusammenarbeit mit Kliniken, Kassen und Co auftun – und wo besser Vorsicht geboten ist – erklärt Medizinjuristin Beate Bahner, Referentin auf dem "Chances Forum für junge Mediziner".

    Von Rebekka Höhl

    03.05.2017
    mehr »
  • Die Patienten sollen bei der Telematikinfrastruktur nicht außen vor bleiben. Wie das gehen könnte, hat die gematik jetzt geprüft. Ergebnis: Technisch ist der Patientenzugriff auf die Daten komplex. In vielen Fällen wird zudem der E-Arztausweis als Gegenpart gebraucht.

    Von Hauke Gerlof

    BERLIN. Die Open-Notes-Bewegung aus den USA hat auch Spuren im E-Health-Gesetz hinterlassen. In den Vereinigten Staaten ist vor einigen Jahren erstmals getestet worden, was passiert, wenn Patienten Zugriff auf die Patientenakten erhalten, die Ärzte über sie führen. Die Erfahrungen sind überwiegend positiv. In der Folge ist in das E-Health-Gesetz ein Passus gekommen, dass die Betreibergesellschaft gematik prüfen soll, ob und wie Versicherte auf ihre Daten in der Telematikinfrastruktur (TI) und auf der Gesundheitskarte (eGK) zugreifen können – über Desktop-PC, über Smartphones, Tablets oder über Smart-TV-Geräte.

    02.05.2017
    mehr »
  • Erst auf, dann zu, jetzt wieder auf: Nach vorheriger Schließung durch das Regierungspräsidium Karlsruhe hat DocMorris die Videoberatung mit Arzneimittelabgabe im baden-württembergischen Hüffenhardt nun wieder in Betrieb genommen.

    HÜFFENHARDT/HEERLEN. Die von DocMorris eingereichte Klage gegen die Verfügung des Regierungspräsidium Karlsruhe bewirkte, dass zumindest die Abgabe von nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln bis zu einer gerichtlichen Entscheidung gestattet ist.

    28.04.2017
    mehr »
  • Der Online-Rollout der Gesundheitskarte erhitzt auch bei der Gesundheits-IT-Messe conhIT die Gemüter. Die spannenden Fragen: Bekommen die Humanmediziner eine ähnlich gute Refinanzierung wie die Zahnärzte? Und: Wie realistisch ist der Zeitplan?

    Von Philipp Grätzel von Grätz

    27.04.2017
    mehr »
  • Gegenläufige Trends kennzeichnen die Bundesärztestatistik für 2016: Die Zahl der Ärzte erreicht ein neues Rekordhoch. Doch der Zuzug ausländischer Ärzte kompensiert die Probleme der Überalterung kaum.

    Von Florian Staeck

    BERLIN. Die Zahl der Ärzte in Deutschland hat sich im vergangenen Jahr – Stichtag 31. Dezember – um rund zwei Prozent auf 378.607 erhöht. Das geht aus der neuen Ärztestatistik hervor, die die Bundesärztekammer (BÄK) am Montag vorgestellt hat. 194.401 Ärzte arbeiteten im Krankenhaus, knapp 152.000 im ambulanten Sektor. Niedergelassen waren im Vorjahr 119.641 Ärzte, ein Rückgang um 0,9 Prozent.

    25.04.2017
    mehr »
  • Was macht eine moderne Arztpraxis eigentlich anders als andere Arztpraxen? Drei Beispiele zeigen: Ohne speziell qualifiziertes Personal und elektronische Unterstützung geht es in Zukunft nicht mehr, wenn Ärzte Erfolg haben wollen.

    Von Angela Misslbeck

    07.04.2017
    mehr »
  • Kunden suchen offenbar immer öfter online Kontakt zur Apotheke. Für fast zwei Drittel der Branche hat daher in Sachen Geschäftsentwicklung auch der Ausbau digitaler Angebote Priorität.

    Von Christoph Winnat

    KÖLN. Viel ist derzeit von der Digitalisierung in der Arztpraxis die Rede. Doch wie steht es um benachbarte Gesundheitsberufe, etwa die Apotheker? Laut jüngster Umfrage des Kölner Instituts für Handelsforschung (IfH) wollen die Offizininhaber ihre digitalen Angebote forcieren. "In sechs von zehn Apotheken hat der Ausbau digitaler Services in den kommenden Jahren einen hohen Stellenwert", heißt es. Und sogar 83 Prozent der 216 Apotheker, die an der Befragung teilnahmen, konzedierten, "dass es auch für ihre Apotheke zunehmend wichtiger wird, sich dem digitalen Wandel anzuschließen".

    06.04.2017
    mehr »